Infos und Hilfe für die Ukrainischen Flüchtlinge und alle die helfen wollen!

Die militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine fordert vor allem unter der Zivilbevölkerung viele Opfer. Seit Beginn der Kriegshandlungen in der Ukraine sind in Österreich zahlreiche Maßnahmen zur Nachbarschaftshilfe angelaufen. Hilfslieferungen werden durchgeführt und bürokratische Abläufe für die geflohenen Menschen die nach Österreich kommen vereinfacht. Außerdem werden Unterkünfte für die Flüchtlinge in Österreich vorbereitet.

Das Land NÖ hat zur optimalen Koordinierung die Initiative „NÖ hilft“ ins Leben gerufen.
Es soll dadurch sichergestellt werden, dass nicht nur geholfen wird, sondern die Hilfe auch richtig ankommt!

Kontakt zu NÖ HILFT
02742  9005 15000 bzw. noehilft@noel.gv.at

Vom selbstständigen Transport in Krisengebiete raten Bundesministerium für Inneres und der Österreichische Gemeindebund ab. Sachspendenaufrufe sollten nur auf Basis der Bedarfsvorgaben des BMI oder gegebenenfalls von internationalen Hilfsorganisationen erfolgen.

Wie kann man spenden?

  • Caritas Österreich: Direkthilfe-Pakete kann man ab 25 Euro spenden: AT23 2011 1000 0123 4560, Betreff: Soforthilfe Ukraine oder direkt hier.
  • Rotes Kreuz: Das Österreichische Rote Kreuz leistet vor Ort Hilfe für Betroffene. Spenden sind möglich an AT57 2011 1400 1440 0144, Kennwort „Hilfe für Menschen im Konflikt“ oder direkt hier.
  • SOS-Kinderdorf: Die Organisation SOS-Kinderdorf schnürt ebenfalls Notpakete. Mit einer Spende kann man helfen, an: AT62 1600 0001 0117 3240 (Kennwort: Ukraine) oder direkt hier.
  • Diakonie: Auch die Diakonie startet ihre Katastrophenhilfe für die Ukraine. Spenden sind möglich an AT07 2011 1800 8048 8500 oder direkt hier.
  • Ärzte ohne Grenzen: Die Organisation Ärzte ohne Grenzen leistet Hilfe vor Ort. Spenden sind möglich an AT43 2011 1289 2684 7600 oder direkt hier.
  • NACHBAR IN NOT: Der ORF und NACHBAR IN NOT starten eine Hilfsaktion für von Krieg bedrohte Menschen und rufen zur Spendenaktion „Hilfe für die Ukraine“ auf. Spenden sind möglich an AT21 2011 1400 4004 4003 oder direkt hier.

Wichtige Anlaufstellen – Informationen

Österreichweite Ukraine-Hotline 05 17 76 380
MO – FR  09:00 bis 16:00 Uhr

Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU)
Homepage www.bbu.gv.at

Bei Fragen, ob man Geflüchtete aus Nachbarländern (z.B. Polen, etc.) holen darf: 

Österreichweite Ukraine-Hotline 05 17 76 380

Caritas St. Pölten Clemens Schrammel 0676 838 44 7641

Bei Fragen wenn Geflüchtete hier sind und schon privat in NÖ untergekommen sind:

Amt der NÖ Landesregierung, Koordination für Ausländerfragen:
02742 9005 15672 oder 15000

Bei allen allgemeinen Fragen, wenn Geflüchtete schon hier sind und noch keine Unterkunft haben:

Hotline der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU)
01 2676 870 9460

Hotline für Hilfsangebote der NÖ Landesregierung
02742 9005  15000 oder noe-hilft@noel.gv.at

Bei Quatiersuche oder Unterkünfte zur Verfügung stellen:

Alle Unterkunft Suchenden:

Hotline der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU)
01 2676 870 9460 bzw. klicken Sie hier.

Hotline für Quartierangebote der NÖ Landesregierung
02742 9005 13005

Alle, die über leerstehende Immobilien oder Räumlichkeiten verfügen und diese kurzfristig für aus der Ukraine geflüchtete Personen zur Verfügung stellen möchten, sind aufgerufen, sich an diese Anlaufstelle zu melden.

Diese Stelle kann über die E – Mailadresse nachbarschaftsquartier@bbu.gv.at erreicht werden, welche die weiteren Schritte koordiniert. Jedenfalls binnen 12 Stunden erfolgt eine Kontaktaufnahme seitens der BBU. Danach erfolgt eine rasche Bewertung, bezüglich der Eignung des Quartiers.

Personen, die der Caritas ganze Wohnungen, Häuser oder sonstige Quartiere anbieten wollen melden sich bitte bei Thomas Pfeffer unter 0676 838 4477 10.

Informationen für alle Ukrainerinnen und Ukrainer / INFORMATION FOR UKRAINIAN CITIZENS IN AUSTRIA / ІНФОРМАЦІЯ ДЛЯ ГРОМАДЯН УКРАЇНИ В АВСТРІЇ | ИНФОРМАЦИЯ ДЛЯ ГРАЖДАН УКРАИНЫ В АВСТРИИ