In der Volksschule Großdietmanns wurde am gestrigen österreichweiten Vorlesetag ordentlich vorgelesen. Allen Schulstufen verbrachten diesen Tag ganz nach dem Motto des Vorlesetages „Lesen bildet und vorlesen verbindet“.

Klassenlehrerin Sandra Schlögl organisierte mit Hilfe des Smart-Bordes für die 1a Klasse eine Online-Autorenlesung von Ulrike Motschiunig. Diese las den Kindern aus ihrem Buch „Wie schön, dass wir uns haben, kleiner Fuchs!“ vor. Die Kinder der 2b nutzen ebenfalls diese Möglichkeit und Autorin Motschiunig war auch hier mit ihrem Buch präsent.

Die dritte Klasse mit Klassenlehrerin Brunhilde Berger las „Die Geschichte vom kleinen Onkel“, ein Buch, in dem es um das Thema Freundschaft und um Gefühle geht. Alle Kinder waren Vorleser und haben mit Begeisterung ihren Mitschülern aus dem Buch vorgelesen. Das Buch war in Wort und Bild auf der interaktiven Tafel zu sehen.

Die vierte Klasse lauschte einer Online-Lesung von Karin Ammerer und half Inspektor Schnüffel Fälle zu lösen.

Die Kinder der 1a verfolgten eifrig am Smart-Bord die Lesung von Ulrike Motschiunig "„Wie schön, dass wir uns haben, kleiner Fuchs!“.
Eine Online-Lesung mit dem kleinen Fuchs von Ulrike Motschiunig hörten sich die Kinder der 2b Klasse an.
Mit den Geschichten vom kleinen Onkel wurde in der dritten Klasse der Vorlesetag begangen.
Die vierte Klasse löste gemeinsam mit Inspektor Schnüffel spannende Kriminalfälle.