Das Land NÖ kauft für Bauwerber vorerst mal das auserwählte Baugrundstück

Seit mehr als 30 Jahren trägt die Baurechtsaktion des Landes NÖ bereits dazu bei, dass sich Jungfamilien den Traum vom Eigenheim in NÖ erfüllen können. Das Land NÖ kauft auf Antrag der Baurechtswerber im Rahmen dieser Aktion geeignete Grundstücke an. Diese werden den Baurechtsnehmern anschließend im Rahmen eines Baurechtsvertrages gegen Bezahlung eines geringen jährlichen Baurechtszinses zur Errichtung eines Eigenheims zur Verfügung gestellt.

Mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 2021 wurde die Richtlinie der „Baurechtsaktion des Landes NÖ“ geändert, um die bestehende Aktion noch attraktiver zu gestalten und an ökologischen Gesichtspunkten auszurichten.

In der NÖ Baurechtsaktion können Grundstücke, die den Gesamtkaufpreis von € 60.000,– nicht und das Flächenausmaß von 700 m² nicht wesentlich übersteigen durch das Land NÖ angekauft werden. Neu hinzu kommt nun, dass Grundstücke mit der Widmung „Bauland Kerngebiet“ oder Grundstücke in ausgewiesenen Zentrumszonen sogar bis zu einem Kaufpreis von bis zu € 80.000,– angekauft werden können.

In einem anschließenden Baurechtsvertrag zwischen dem Land NÖ und dem Baurechtsnehmer ist die Höhe des jährlich zu bezahlenden Bauzinses von einem Prozent der Anschaffungskosten geregelt. Darüber hinaus ist auch das Recht zum käuflichen Erwerb des Grundstückes (Kaufoption) festgeschrieben.

Im Falle eines Erwerbs des Grundstückes durch die Baurechtsnehmer fallen abhängig von der Laufzeit des Baurechts gesondert Zinsen in der Höhe von ein, zwei oder drei Prozent der Anschaffungskosten an. Wird bei der Errichtung des Eigenheims die NÖ Wohnbauförderung in Anspruch genommen und das Wohnbaudarlehen auch komplett zugezählt und abgerechnet reduziert sich der zur Anwendung gelangende Zinssatz um die Hälfte.

Sämtliche Informationen, Richtlinien sowie das Antragsformular sind im Internet unter der Adresse https://www.noe.gv.at/noe/Bauen-Neubau/Foerd_NOE_Baurechtsaktion.html abrufbar.